Nahrungsmittelunverträglichkeiten Laktose-Intoleranz und Zöliakie

12. Juli 2014

Liebe Freunde unseres Hauses,

wie Sie wissen, kommen Unverträglichkeiten auf Kuhmilch relativ häufig vor. Meistens handelt es sich dabei um eine Unverträglichkeit auf Milchzucker, die so genannte Laktose-Intoleranz. Die Ursache ist der in der Milch enthaltene Milchzucker (Laktose).

Wir verwenden bei der Herstellung unserer Wurst- und Schinkenwaren ausschließlich den Fruchtzucker (Dextrose). Laktose ist nur in den Produkten enthalten, in denen wir frische Sahne verwenden, z.B. die feinen Leberwurstsorten oder Salate.

Eine scharfe Trennung zwischen Allergie und Unverträglichkeit ist allerdings nicht immer möglich, z.B. bei der Zöliakie ist es nicht klar, ob es sich um eine Allergie oder eine Intoleranz handelt. Die Zöliakie ist eine chronische Erkrankung des Dünndarms. Sie beruht auf einer wahrscheinlich lebenslangen Unverträglichkeit auf Gluten. Gluten ist ein Klebeeiweiß, welches natürlicherweise in Getreidearten wie Weizen, Gerste, Roggen usw. enthalten ist. Vielfach wird behauptet, dass gerade diese Getreidesorten als Trägerstoff für viele Gewürzmischungen dienen. In unseren Gewürzen, Gewürzmischungen und Zusatzstoffen für die Wurst- und Schinkenwarenproduktion ist absolut kein Gluten (Klebeeiweiß) enthalten. In den von uns hergestellten Fertiggerichten sowie Suppen können allerdings Restmengen von Weizenklebeweiweiß enthalten sein.

Rufen Sie mich bitte an, wenn Sie mehr Informationen zu diesem Thema wünschen.

Vielen Dank!

Telefon: 02196/6221

 

Rainer Eickhorn